Qualitätssicherung

Aus ZTDWIKI
Version vom 29. September 2012, 10:04 Uhr von Haensgen (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „== Qualitätsrichtlinien für Psychologische Diagnostik== Mehrere Gremien beschäftigen sich damit, dass diagnostische Ergebnisse adäquat erhoben und interpreti…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Qualitätsrichtlinien für Psychologische Diagnostik

Mehrere Gremien beschäftigen sich damit, dass diagnostische Ergebnisse adäquat erhoben und interpretiert werden. Hier sind noch grosse Reserven vorhanden, weil Tests zwar einige Möglichkeiten bieten, aber auch Grenzen haben, die man kennen muss, um Fehlentscheidungen zu vermeiden. Internationale Gremien sind die Internationale Testkommission (ITC) , das "Standing Committee on Tests and Testing" der Europäischen Förderation Psychologischer Berufsverbände" (EFPA), welche die Anstrengungen zur psychodiagnostischen Qualitätssicherung der einzelnen nationalen Berufsverbände bündeln. Im mehreren Ländern finden zertifizierte Weiter- und Fortbildungsveranstaltungen statt und ein Testeinsatz kann an das Vorliegen solcher Zertifikate  gebunden sein.

Hier eine Übersicht der wichtigsten Initiativen und Richtlinien: